Beiträge

„Ich weiß, was Sie letzten Arbeitstag gemacht haben…“

IT-Experten des Kirchheimer Kreises unterstützen als zertifizierte EDV-Gutachter, IT-Sicherheitsspezialisten und EU-zertifizierter Datenschützer bei der Umsetzung von Datenschutz und Informationssicherheit.

So könnte die Betreffzeile einer Email an Geschäftsführer, IT-Leiter oder Führungskräfte von Unternehmen aussehen, denn unverschlüsselte geschäftliche Emails werden unbefugt mitgelesen wie Postkarten, fehlende Updates und Patches machen Unternehmensnetzwerke angreifbar und mangelnde Schulungen/ Sensibilisierungsmaßnahmen für Mitarbeiter legen Hackern interne Passwörter und Zugänge quasi auf dem Silbertablett offen….

Gut, wenn dies zunächst keiner der „Bad Boys“ merkt und ausnutzt. Als „Defenders“ für Unternehmen, Verwaltungen, Körperschaften öffentlichen Rechts und Vereine stehen die IT-Experten des Kirchheimer Kreises als zertifizierte EDV-Gutachter, IT-Sicherheitsspezialisten und EU-zertifizierter Datenschützer auf der „hellen Seite der Macht.“

„Das Bundeswirtschaftsministerium hat mich als Berater im Förderprogramm go-digital akkreditiert, damit kann ich insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen bis zu 50% Fördermittel für die Planung und Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen generieren“, erläutert Dr. Frank H. Thiele, Vorstandsmitglied des Kirchheimer Kreises und Inhaber der Dr. Thiele IT-Beratung, sein Vorgehen.

Neben der gesteigerten Unternehmenssicherheit werden gleichzeitig auch die neuen gesetzlichen Anforderungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung zum Schutz der persönlichen Daten von Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern rechtssicher erfüllt. „Das ist ein sehr wichtiger Punkt, denn bis zum Ablauf der zweijährigen Umsetzungsfrist am 25.05.2018 müssen alle Unternehmen mit Sitz oder Markttätigkeit in der EU die Einhaltung des neuen Datenschutzrechts nachweisen können, sonst drohen empfindliche Strafen“, warnt Thiele.

Damit aus einem „Scary Movie“ der Erfolgsfilm „Du kommst hier net rein“ wird und zukünftig keiner mehr sagen kann „Ich weiß was Sie letzten Arbeitstag gemacht haben“, sollten Unternehmen jetzt handeln und unverbindlich Kontakt zu den IT-Experten vom Kirchheimer Kreis aufnehmen.

Kontakt Dr. Frank H. Thiele: Tel.: 06162 1052, Email: f.thiele@dr-thiele.it

Richtlinie für IT-Sicherheit in KMU erhält renommierte Auszeichnung

Kirchheimer Kreis gratuliert VdS zu „Branchenoscar“

„Es ist sehr positiv, wenn man von einer Fachjury bestätigt bekommt, dass man „auf das richtige Pferd“ gesetzt hat“, freut sich Dr. Frank H. Thiele, Vorstandsmitglied des IT-Experten-Netzwerks Kirchheimer Kreis und dort hauptverantwortlich für die Weiterbildung der Kollegen. Die Mitglieder des bundesweit vertretenen Kirchheimer Kreises waren unter der Initiative von Thiele frühzeitig von den Qualitäten der Cyber-Security-Richtlinie des VdS überzeugt und gehörten zu den ersten IT-Experten, die sich für die VdS 3473 fortgebildet und zertifiziert haben.

Aktuell hat die VdS Schadenverhütung GmbH mit der Richtlinie 3473 den Security Innovation Award 2016 in Gold in der Kategorie „Dienstleistung“ der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz in Essen gewonnen. Diese Auszeichnung gilt als „Oscar“ der Sicherheitsbranche. Die Jury begründete die Auszeichnung mit dem besonders hohen praktischen Nutzen, denn die VdS mache mit Ihrer Richtlinie zur IT-Sicherheit „dieses heikle Thema für die KMU greifbar und handhabbar.“

Studien belegen einhellig, dass der deutsche Mittelstand hoch innovativ und wirtschaftlich erfolgreich ist. Zunehmend werden Prozesse auch hier digitalisiert, beispielsweise ist eine Kommunikation mit Kunden und Partnern ohne Email, Website oder Social-Media-Auftritt kaum noch denkbar. Im Geschäftsalltag eine wesentliche Erleichterung, gleichzeitig aber auch ein Einfallstor für Kriminelle. „Es gibt kein Unternehmen und keine Information, die für Cyber-Kriminelle uninteressant wären“, gibt Thiele die aktuelle Bedrohungslage wieder. Eine Beschäftigung mit den Gefahren aus dem Internet und eine strukturierte und effiziente Bekämpfung sei daher absolut sinnvoll und lohne sich für jedes Unternehmen, insbesondere unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Aufwand und Kosten für die Schutzmaßnahmen lägen weit unter den Aufwendungen für eine Schadensbegrenzung im Ernstfall, sind sich die IT-Experten des Kirchheimer Kreises einig.

Beratung, Unterstützung und weitere Informationen zur IT-Sicherheit und weiteren IT-Themen finden interessierte Unternehmen bei den Mitgliedern des Kirchheimer Kreises unter https://www.kirchheimer-kreis.de/