Kirchheimer Kreis ist e.V.

Knapp ein und ein halbes Jahr nach seiner Gründung wurde der Kirchheimer Kreis beim Registergericht Nürnberg eingetragen. Als Kirchheimer Kreis, Verein der nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen für EDV-Systeme e.V. kann die bisherige Arbeit in einer klaren Rechtsform weiter entfaltet werden.

Die Eintragung des Vereins erwies sich als weit problematischer als dies bei der Gründungsversammlung im Januar 2008 erwartet wurde. Nach eingehender juristischer und notarieller Prüfung, die eine Anpassung der Satzung in wenigen Details ratsam erschienen ließ, überraschte die Stellungnahme einer vom Registergericht angefragten IHK, die empfahl, die Eintragung abzulehnen.

Da die vorgetragenen Einwände entkräftet werden konnten, erfolgte im Juni 2009 die Eintragung unter der Registernummer VR 200732 im Vereinsregister Nürnberg. Der Vorstand, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Burkhard Schüßler und den 2. Vorsitzenden Hans-Detlef Krebs informierte die Mitglieder und kündigte eine Mitgliederversammlung für das Ende der Sommerpause an, in der die strategische Ausrichtung für die Arbeit der kommenden Monate geplant und organisiert werden soll.

Durch die Eintragung gewinnt der Verein in seinem Außenverhältnis zusätzliche Rechtssicherheit und kann als eigenständige juristische Person wirksam werden. Die bisherige Arbeit auf dem Gebiet des Erfahrungs- und Meinungsaustausches sowie der Fortbildung in technischen, formalen und juristischen Fragestellungen kann weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus ermöglicht es die errungene Rechtsform dem Verein, die gebündelte Kompetenz seiner Mitglieder aus einer Hand anzubieten und so den Anfragen von Industrie, Gewerbe, Wirtschaftsprüfern und Rechtswesen ein zielsicher abgestimmtes Paket an sachverständischer Dienstleistung anbieten zu können.

Nach Aussagen des 2. Vorsitzenden Hans-Detlef Krebs, der selbst ein international tätiges Unternehmen leitet, ist der Kirchheimer Kreis e.V. durch die Synergie der Kompetenzen seiner Mitglieder in der Lage, auch Problemstellungen zu bearbeiten, die von einzelnen Sachverständigen nicht zu bewältigen sind.